Wir über uns

Der Kreisjugendring Bayreuth ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Jugendorganisationen, Jugendverbänden und anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe.

Wie ist der KJR Bayreuth organisiert?

Viele der im Landkreis Bayreuth bestehenden Jugendorganisationen und Jugendverbände, viele örtlichen Jugendgemeinschaften und anerkannte Träger der freien Jugendhilfe haben sich als Mitglieder beim Kreisjugendring Bayreuth zusammengeschlossen. Als sogenannte „Körperschaft des öffentlichen Rechts“ und Teil des Bayerischen Jugendrings vertritt der KJR Bayreuth die Interessen seiner Mitglieder in der Politik und im öffentlichem Leben. Dazu gehören auch die Interessen von Kindern und Jugendlichen.
Speziell im Landkreises Bayreuth ist die komplette kommunale Jugendarbeit vom Landkreis dem Kreisjugendring Bayreuth übertragen worden. Der Kreisjugendring trägt somit die Gesamtverantwortung für die Entwicklung der Jugendarbeit im Landkreis Bayreuth. Die Aufgaben werden von den Vorgaben des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (kurz SGB VIII oder KJHG) bestimmt.

Wie vertritt der Kreisjugendring die Interessen von Kindern und Jugendlichen ?

Jeder Verband wählt in seinen Vorstandschaft Personen aus, die sich als Delegierte zweimal im Jahr zu einer Vollversammlung des Kreisjugendrings treffen. Bei diesen Versammlungen werden für die Jugendarbeit im Landkreis Bayreuth wesentliche Themen besprochen und alle wichtigen Entscheidungen getroffen.
Bei der Vollversammlung werden alle zwei Jahre die Vorstandsmitglieder des Kreisjugendrings von den Delegierten gewählt. Sie sind dann für die Abwicklung der laufenden Geschäfte des KJR nach der Satzung, der Geschäftsordnung und den Beschlüssen der Vollversammlung verantwortlich.

Was macht der Kreisjugendring Bayreuth noch?

Der Kreisjugendring Bayreuth (kurz KJR Bayreuth) veranstaltet über das Jahr verteilt viele Fahrten, Freizeiten und erlebnispädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche. Es gibt beim KJR spezielle Angebote nur für Mädchen und Jungen. Alle Angebote werden im Jahresprogramm veröffentlicht.
In den Sommerferien tourt das Spielmobil des KJR durch den Landkreis und der KJR-Ferienpass ermöglicht Kindern viel Spaß für wenig Geld in den Ferien.
Die Jugendarbeit unterstützt der KJR auch durch das Verleihen eines reichhaltigen Sortiments an Spielmaterialien und zweier Hüpfburgen. Außerdem hat der KJR noch die Jugendstätte Haidenaab als Jugendübernachtungshaus und den Jugendzeltplatz Hollfeld. Dort können Jugendgruppen Ferien und Zeltlager machen.
Sonst vergibt der KJR Zuschüsse aus den Jugendpflegemitteln des Landkreises an Jugendgruppen und –verbänden und hilft die Zuschüsse zu bekommen, beantragt die Jugendgruppenleiterausweise (Juleica) für alle ehrenamtlich tätigen Jugendleiterinnen und Jugendleiter. Er führt Schulungen, Bildungs- und Beratungsangebote von ehrenamtlichen Betreuern durch.
Weiter berät und unterstützt er in Fragen der gemeindlichen Jugendarbeit die Bürgermeister und Jugendbeauftragten, begleitet die offenen Jugendtreffs und vergibt auch Praktikumsplätze (z.B. beim Spielmobil oder bei Freizeiten).