Theaterstück "Voll in Ordnung"

Ein junges Paar, Philipp und Jasmin, kommt mitten im Erwachsenwerden auf verschiedene Art und Weise mit Drogen in Berührung. Sei es durch die Mutter, die nachmittags nicht auf ihr Glas Wein verzichten mag oder die Freunde, die sich in Tschechien an illegalen Substanzen versuchen. Dabei gerät nicht nur ihre Beziehung, sondern noch viel mehr aus den Fugen.

Die Idee zu dem Drogenpräventionsstück entwickelte sich in einer engen Kooperation zwischen dem KJR Bayreuth, der Drogenpräventionsstelle der Polizei in Oberfranken und dem Fränkischen Theatersommer.

Jugendliche sollen auf eine sie ansprechende und packende Art und Weise für einen verantwortungsbewussten Umgang mit (il)legalen Drogen sensibilisiert werden.

Das Stück ist deshalb in zwei Teile geteilt. Nach der Aufführung des ersten Teils durch professionelle Schauspieler/innen, werden die Jugendlichen aktiv einbezogen. In Arbeitsgruppen reflektieren sie die gerade gesehene Handlung und erarbeiten dann, unterstützt durch das Ensemble, in der Gruppe einen individuellen Schlussakt. Wenn sie es wünschen, bringen sie diesen auch selbst zur Aufführung, ansonsten übernehmen dies die Schauspieler/innen.

Das Stück "Voll in Ordnung" befindet sich nun in der Trägerschaft des Bezirksjugendrings Oberfranken, wodurch oberfrankenweit Aufführungen organisiert werden können. Die Grundfinanzierung für 50 Auftritte tragen der Bezirk Oberfranken, die Oberfrankenstiftung und das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Das Theaterstück richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 und allgemein an Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr. Es kann von Schulen sowie Jugendtreffs, Jugendzentren usw. gebucht werden.

Nähere Informationen zu dem Stück finden Sie in dem untenstehenden Flyer oder Sie erhalten sie in der KJR-Geschäftsstelle: 0921 728 198.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Andreas Harbach (Fotograf).